Letztes Feedback





 

Gute Planung macht den Meister

Ja als Student ist man immer ein wenig mittellos. Immerhin kann man nicht den ganzen Tag arbeiten und Geld verdienen, sondern muss ja auch studieren. Ich wollte das irgendwie schon immer ein wenig anders machen. Ich finde nämlich dass der beste Zeitpunkt für eine Existenzgründung das Studium ist. Hier hat man ausreichend Zeit seine Kontakte zu pflegen und kann gut im eigenen Netzwerk leben. Immerhin gehöen auch spaßige Beschäftigungen wie feiern und Freunde treffen zum networking, deswegen ist wie bereits gesagt einfach ein perfekter Zeitpunkt. Selbstständig kann man nie früh genug sein, denn selbstständiges Arbeiten prägt meiner Meinung nach den Charakter. Außerdem sieht es einfach besser im Lebenslauf aus und alle sagen "Wow, du bist aber früh in die Selbstständigkeit eingestiegen."

Ja so ein Lob hört man ja stets gerne und ich halte es auch für extrem wichtig dass man sich so etwas zu nutze macht. Schon mit 14 hätte ich am liebsten sofort mein eigenes Unternehmen gegründet. Ich war immer mit meinem Vater in seinem Büro am Abend und hab mir so die Abläufe von seiner Firma eingeprägt. Mittlerweile habe ich ein eigenes Onlineportal eröffnet, und das läuft sogar schon sehr gut.

Das habe ich schon einige Jahre, Ziel ist es eine eigene Agentur zu gründen. Ich hoffe dass mir das schnellst möglich gelingt. man muss ja nicht mit einem riesen Unternehmen anfangen, Kleinvieh macht auch mist. Vielleicht gründe ich es zunächst mal als Tochtergesellschaft zum Unternehmen meines Vaters, so ist der Einstieg etwas einfacher.

 Bei einer Selbsständigkeit besteht immer ein Risiko, dass kann ich so vielelicht ein wenig eingrenzen. Erst mal muss jetzt ein wenig Geld rein, sonst läuft da gar nichts.

22.6.11 19:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen