Letztes Feedback





 

Erholung verdient

Wenn man das hier so zusammen schreibt wie das mit meiner Agentur den Lauf der Dinge nimmt klingt das alles immer echt einfach und total unbeschwerlich. Doch das ist wirklich harte Arbeti gewesen was ich in den letzten Wochen geleistet habe. Dann noch der Auftrag meines Vaters, den habe ich ja alleine umgesetzt. Das hat sich finanziell zwar mehr als nur gelohnt, aber jetzt bin ich auch ein wenig ausgebrannt. Da sind viele Nächte drauf gegangen und ich musste echt har dafür arbeiten.

 Jetzt ist der Auftrag endlich abgewickelt. Das Geld ist sogar schon überwiesen. Sehr zuverlässig mein alter Herr. Da die Auftragslage wie zu erwarten ansonsten eher etwas mau ausfällt in den Anfängen, mache ich jetzt direkt mal einen dicken Urlaub in Richtung Sonne. 

 Ich habe mich 4 Wochen auf den Malediven eingebucht. Das wird ein Spaß. Erst kommen meine besten Kumpels für zwei Wochen mit, und dann kommt eine Freundin nachgeflogen. Immerhin kann man auf den Malediven alleine nicht so wirklich viel anstellen und deswegen habe ich auch keine Lust dort nur mit mir selbst abzuhängen. Die ersten zwei Wochen werden auf jeden Fall cool. Viele Cocktails, Sommer, Sonne, Meer Strand und dazu noch meine Jungs. ich gehe mal davon aus dass wir da richtig rocken können. Vor allem nehmen wir unsere Surfboards mit, die Wellen sollen da nämlich echt gut sein. 

 Ich selbst war noch nicht dort, aber einer meiner Kumpels kennt sich dort ziemlich gut aus so dass wir auch keine organisatorischen Probleme haben werden. Das beste daran wenn man so mehr oder weniger eine Insel für sich hat ist dass wir uns um Gepäck wirklich keine Gedanken machen müssen, sondern die Badehose völlig ausreichend ist!

 

27.7.11 13:50, kommentieren

Werbung


So schnell kann man nicht mal gucken...

Also so was ist mir wirklcih noch nie passiert. Für meine ersten Geschäftsräume wollte ich ja etwas Geld ran schaffen. Deswegen habe ich ewig viele alte Sachen über die Kleinanzeigen Stuttgart vertickt und habe tatsächlich insgesamt fast 6000 Euro dafür bekommen. Ich wusste gar nicht dass man mit Schund so viel Geld machen kann. Ich bin einfach einmal durch den Keller gelaufen, habe etliche Sachen fotografiert und sie ins Netz gestellt. Wir haben aber auch wirklich viel Sammlerartikel die kein Mensch braucht und dennoch stehen sie irgendwie schon seit Jahren im Keller rum.

Jetzt ist es auf jeden Fall alles weg. Meine Mutter hat sich auch gefreut, endlich Platz im Keller für neuen Krusch ich habe mir nun erst mal zwei Arbeitsplätze eingerichtet. Immerhin muss ich manchmal auch in die Uni, deswegen habe ich mir eine Sekretärin angestellt. Die verdient noch nicht besonders viel, Aber mir ist wichtig dass immer jemand zur Stelle ist. Sie hat für den wenigen Lohn den Sie bekommt aber auch realtiv wenig zu tun und wird quasi gesehen also fürs nichts tun bezahlt. Auch irgendwie doof, aber es geht nun mal nicht anders. ein wenig Unterstützung brauche ich schon und meistens bin ich ja eh selbst vor Ort.

 Klar ist zumindest dass ich von meinem Vater die volle Unterstützung genieße. Mein Unternehmen ist das junge Unternehmen dass mal frischen Wind in den Laden bringt. Außerdem ist dazu zu sagen dass der erste Auftrag von meinem Vater stammte. Sein komplettes Marketing, die Onlinepräsenz und das E-Commerce liegen nun bei mir. Und das beste daran, bezahlen tut er natürlich auch.

1 Kommentar 18.7.11 13:40, kommentieren

Gute Planung macht den Meister

Ja als Student ist man immer ein wenig mittellos. Immerhin kann man nicht den ganzen Tag arbeiten und Geld verdienen, sondern muss ja auch studieren. Ich wollte das irgendwie schon immer ein wenig anders machen. Ich finde nämlich dass der beste Zeitpunkt für eine Existenzgründung das Studium ist. Hier hat man ausreichend Zeit seine Kontakte zu pflegen und kann gut im eigenen Netzwerk leben. Immerhin gehöen auch spaßige Beschäftigungen wie feiern und Freunde treffen zum networking, deswegen ist wie bereits gesagt einfach ein perfekter Zeitpunkt. Selbstständig kann man nie früh genug sein, denn selbstständiges Arbeiten prägt meiner Meinung nach den Charakter. Außerdem sieht es einfach besser im Lebenslauf aus und alle sagen "Wow, du bist aber früh in die Selbstständigkeit eingestiegen."

Ja so ein Lob hört man ja stets gerne und ich halte es auch für extrem wichtig dass man sich so etwas zu nutze macht. Schon mit 14 hätte ich am liebsten sofort mein eigenes Unternehmen gegründet. Ich war immer mit meinem Vater in seinem Büro am Abend und hab mir so die Abläufe von seiner Firma eingeprägt. Mittlerweile habe ich ein eigenes Onlineportal eröffnet, und das läuft sogar schon sehr gut.

Das habe ich schon einige Jahre, Ziel ist es eine eigene Agentur zu gründen. Ich hoffe dass mir das schnellst möglich gelingt. man muss ja nicht mit einem riesen Unternehmen anfangen, Kleinvieh macht auch mist. Vielleicht gründe ich es zunächst mal als Tochtergesellschaft zum Unternehmen meines Vaters, so ist der Einstieg etwas einfacher.

 Bei einer Selbsständigkeit besteht immer ein Risiko, dass kann ich so vielelicht ein wenig eingrenzen. Erst mal muss jetzt ein wenig Geld rein, sonst läuft da gar nichts.

22.6.11 19:14, kommentieren